POL-WHV: Fahren ohne Fahrerlaubnis – Ausreden hatten keinen Erfolg – Polizei leitet gleich zwei Verfahren ein

POL-WHV: Fahren ohne Fahrerlaubnis – Ausreden hatten keinen Erfolg – Polizei leitet gleich zwei Verfahren ein

Wilhelmshaven (ots) – Am Dienstagvormittag, 10.03.2020, befand sich eine Funkstreifenwagenbesatzung in der Dirschauer Straße/Posener Straße in Wilhelmshaven, als ein Pkw Opel die Posener Straße in westliche Richtung befuhr.

Dabei konnten die Beamten feststellen, dass der Fahrzeugführer in der rechten Hand ein Smartphone hielt, so dass man sich zu einer Verkehrskontrolle entschloss.

Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt auf der Ostfriesenstraße in südliche Richtung fort, währenddessen die Beamten erneut die Nutzung des Mobiltelefons feststellen konnten.

Im Rahmen der in der Ostfriesenstraße in der Zufahrt zum Kavernengelände stattfindenden Verkehrskontrolle gab der 33-jährige Fahrzeugführer die Nutzung des Mobiltelefons zu. Auf Nachfrage händigte er außerdem den zum Pkw gehörenden Fahrzeugschein aus und gab an, dass er seinen Führerschein angeblich zu Hause vergessen hätte.

Bei der anschließenden Überprüfung anhand der Personalien stellten die Beamten schließlich fest, dass die Fahrerlaubnis des 33-Jährigen bereits Ende letzten Jahres aufgrund mangelnder Eignung entzogen wurde.

Es folgten weitere Ausreden, die jedoch ohne Erfolg blieben, so dass die Beamten sowohl gegen den 33-Jährigen, als auch gegen den Halter des Fahrzeuges ein Ermittlungsverfahren einleiteten, da der Verdacht besteht, dass der Vater die Nutzung seines Pkw zugelassen hat. Hierzu dauern die Ermittlungen an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI


Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell