POL-GOE: Polizeipräsident Uwe Lührig findet klare Worte

POL-GOE: Polizeipräsident Uwe Lührig findet klare Worte

Göttingen (ots) – Seit Dienstag gelten in Niedersachsen strenge Regeln, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Geschäfte bleiben geschlossen, dass öffentliche Leben soll bis auf ein absolutes Minimum heruntergefahren werden.

„Das Virus kann jeden von uns treffen – und auch jede uns nahestehende Person. Niemand möchte am Ende dafür verantwortlich sein, seine Kinder oder Eltern, seinen Partner oder auch gute Freunde angesteckt zu haben, mit all den Folgen die diese Infektion mit sich bringen kann“, verdeutlicht der Präsident der Polizeidirektion Göttingen, Uwe Lührig, die Situation mit klaren Worten. „Ich appelliere daher ausdrücklich an das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen: Meiden Sie konsequent Menschenansammlungen, begeben Sie sich nicht zu beliebten Treffpunkten und verzichten Sie auf soziale Kontakte. Der Infektionsschutz hat im Augenblick oberste Priorität.“

Die Polizeidirektion Göttingen erhöht die Präsenz auf öffentlichen Straßen, führt in enger Abstimmung mit den Ordnungsämtern der Städte und Landkreise Kontrollen durch und setzt die getroffenen Regelungen mit niedriger Einschreitschwelle konsequent um.

Zuwiderhandlungen gegen die aktuellen Einschränkungen werden im Falle von Straftaten zur Anzeige gebracht, im Falle von Ordnungswidrigkeiten mit Bußgeld geahndet. Sollten Bürgerinnen und Bürger Zuwiderhandlungen feststellen, bittet die Polizei darum, nicht den Notruf zu wählen, sondern – falls erforderlich – über die Amtsleitung Kontakt zur örtlichen Polizei aufzunehmen, um die Notrufleitungen freizuhalten.

Und auch im digitalen Raum gibt es Handlungsbedarf: „Falschmeldungen über das Virus selbst, über getroffene Regelungen und über zukünftige Maßnahmen nehmen zu und führen zu einer enormen Verunsicherung der Menschen. Beteiligen Sie sich nicht an der Verbreitung von Gerüchten und halten Sie sich an die Hinweise der offiziellen Stellen. In dieser beispiellosen Situation sind Spekulationen und ‚Panikmache‘ völlig fehl am Platz“, so Polizeipräsident Uwe Lührig.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julia Huhnold
Telefon: 0551/491-1004
Fax: 0551/491-1035
E-Mail: pressestelle@pd-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell