BPOL NRW: Mann muss für 2,5 Jahre in Haft – Fahndungstreffer der Bundespolizei

BPOL NRW: Mann muss für 2,5 Jahre in Haft – Fahndungstreffer der Bundespolizei

Bielefeld (ots) – Am Samstag (23.05.2020) wurde ein 53-jähriger Deutscher im Hauptbahnhof Bielefeld durch eine Bundespolizeistreife angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld ausgeschrieben war.

Ermittlungen ergaben, dass gegen den wohnsitzlosen Mann ein Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls vorlag. Seit der rechtskräftigen Verurteilung hat der 53-Jährige noch eine Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten zu verbüßen. Bislang war er flüchtig und hielt sich an unbekannten Orten auf. Die Beamten verhafteten den Straftäter und lieferten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Bielefeld ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Rainer Kerstiens
Telefon: 0251 97437 – 0
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.


Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell