Bundeswehrverband kritisiert von der Leyens Umgang mit Rechtsextremismus

Bundeswehrverband kritisiert von der Leyens Umgang mit Rechtsextremismus

Berlin (ots) – Nach neuen Fällen von Rechtsextremismus schätzt der Vorsitzende des Bundeswehrverbands, André Wüstner, Annegret Kramp-Karrenbauers Umgang mit dem Rechtsextremismus in der Bundeswehr als kompetenter ein als Ursula von der Leyens.

„Frau Kramp-Karrenbauer setzt im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin nicht auf Aktionismus, sondern geht an die Ursachen, bekämpft nicht nur die Symptome […]“, so André Wüstner im ARD-Mittagsmagazin. Er rechne damit, dass Kramp-Karrenbauer einen Maßnahmenkatalog mit etwa 60 Maßnahmen veröffentlichen werde. Mit dem wolle man „das ganze Extremismus-Spektrum tatsächlich angehen.“

Der Bundeswehr-Geheimdienst MAD hatte im Vorfeld neue Fälle von Rechtsextremismus in Reservistenkreisen der Bundeswehr aufgedeckt.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
ARD-Mittagsmagazin
Tel.: 030 – 97993 – 55504
mima@rbb-online.de
www.mittagsmagazin.de
Ihr Rundfunkbeitrag für gutes Programm.


Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell