IM-MV: Aufwertung für den Brandschutz in der Region Lübtheen

IM-MV: Aufwertung für den Brandschutz in der Region Lübtheen

Schwerin (ots) – Innenminister Lorenz Caffier nimmt heute an der Übergabe eines Löschwasserbrunnens in Alt Jabel teil und bringt gute Nachrichten für die Region mit. „Ich freue mich, dass die Vergabe für die Waldbrandbekämpfungsfahrzeuge vom Typ Brandenburg erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Das Fahrzeug ist besonders geländegängig und verfügt mit knapp 5.000 Litern über einen außerordentlich großen Wassertank“, so Caffier. Zwei dieser Fahrzeuge würden im Landkreis Ludwigslust-Parchim stationiert werden und bei einem Waldbrand in Lübtheen zum Einsatz kommen. „Diese Fahrzeuge haben uns im letzten Jahr gefehlt“, stellte Caffier rückblickend fest.

Darüber hinaus tagte heute der interministerielle Vergaberat „Kommunale Kofinanzierung“ und votierte positiv eine Zuwendung für die Gemeinde Vielank /OT Alt Jabel für ein Tanklöschfahrzeug TLF 3000 i.H.v. 125.000 Euro.

Der Ortsteil Alt Jabel der Gemeinde Vielank war einer der Orte, die im Zuge des großen Waldbrandes auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lübtheen evakuiert wurden. Die Freiwillige Feuerwehr dort ist gegenwärtig mit einem alten Löschgruppenfahrzeug L8 (Baujahr 1984) ausgestattet. Dieses technisch verschlissene Fahrzeug soll durch ein TLF 3000 ersetzt werden.

„Der Brand, der uns ab dem 30. Juni 2019 über so viele Tage in Atem hielt, war der größte Waldbrand in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns. Er hat uns allen vor Augen geführt, vor welchen großen Herausforderungen wir stehen, insbesondere, wenn sich auf den brennenden Flächen Altlasten u.a. aus Kriegszeiten befinden. Nur aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren, den Hilfsorganisationen, der Polizei, der Bundeswehr und des THW, des Landkreises Ludwigslust-Parchim, der Hilfe der Kommunen und Bundesländer sowie durch die Unterstützung des Landes war es möglich, den Brand in Lübtheen erfolgreich zu bekämpfen. Gemeinsam sind wir auf einem guten Weg uns für solche Herausforderungen noch besser aufzustellen und umso mehr freut es mich, dass ich heute die positiven Botschaften für diese Region überbringen kann“, so Innenminister Caffier.

Ebenfalls positiv votiert wurde der Umbau des Stadthauses Lübtheen (ehemaliges Schulgebäude), der mit 850.000 Euro kofinanziert wird. Das ehemalige Gebäude der Regionalschule soll in ein modernes Verwaltungsgebäude umgebaut werden, in dem u.a. auch eine Polizeidienststelle untergebracht werden soll. Somit gehen insgesamt Fördermittel i.H.v. fast rund 1,0 Mio. EUR in den Landkreis Ludwigslust-Parchim.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Europa
Telefon: 0385/5882003
E-Mail: presse@im.mv-regierung.de
https://www.regierung-mv.de


Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell