oe24.TV: Wirtschaftsministerin Schramböck gegen Maskenpausen

oe24.TV: Wirtschaftsministerin Schramböck gegen Maskenpausen

Laut Ministerin sind Sozialpartner zuständig – Aber: „Wir dürfen die Unternehmen in der jetzigen Zeit nicht noch mehr belasten.“

Wien (OTS) – ÖVP-Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck spricht sich im Interview auf oe24.TV (Ausstrahlung heute um 21 Uhr bei FELLNER! LIVE) gegen den Vorschlag von Gewerkschaft und SPÖ aus, Maskenpausen für Angestellte einzuführen. Sie verstehe die Kritik von Wirtschaft und Handel an dem Vorschlag „definitiv“. „Wir dürfen die Unternehmen in der jetzigen Zeit nicht noch mehr belasten. Dasselbe gilt für die 4-Tage-Woche, die da jetzt gefordert worden ist. Es ist eine Unzeit, gerade das jetzt zu verlangen, wenn Unternehmen leiden und darum kämpfen, Arbeitsplätze zu sichern.“

Schramböck sieht die Zuständigkeit in dieser Causa ohnehin nicht bei der Politik: „Wir können das für die Wirtschaft nicht einheitlich regeln, denn es ist hier jede Branche unterschiedlich betroffen. Deshalb muss es hier eine Lösung auf Sozialpartner-Ebene geben.“

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender