Grüne/Kunrath: „100 Kinder aufnehmen: Wann, wenn nicht jetzt?“

Grüne/Kunrath: „100 Kinder aufnehmen: Wann, wenn nicht jetzt?“

Bundesregierung muss rasch reagieren

Wien (OTS) – Brennende Zelte, dicke Rauchschwaden, verzweifelte Menschen die in Panik umherirren und in nahe Wälder flüchten: Das sind die Szenen die uns seit heute Morgen aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria erreichen. „Wir müssen jetzt etwas tun“, sagt Nikolaus Kunrath, Menschenrechtssprecher der Grünen Wien. „Die ÖVP muss von ihrem derzeitigen Kurs in der Bundesregierung abweichen und nun endlich handeln. Österreich hat Kapazitäten um 100 Kinder und auch Familien aus diesem Inferno nach Österreich zu holen.“

Kunrath zeigt sich fassungslos über die Zustände in Moria. Bereits zuvor war bekannt, dass das Flüchtlingslager überfüllt ist und die dort lebenden Menschen ohne Perspektive sind. Seit aber erste Fälle von Covid-19 im Lager bekannt wurden und eine Quaratäne verhängt wurde, sei die Situation aus Angst vor einer Ansteckung noch bedrohlicher. „Österreich ist dazu verpflichtet das Recht auf Asyl zu wahren. Wann wenn nicht jetzt wird dieses Menschenrecht umgesetzt? Die Aufnahmeblockade muss jetzt gestoppt werden“, so Kunrath. Bereits im August wurde in einem Zusammenschluss von SPÖ, Grünen und Neos in einem Resolutionsantrag des Wiener Gemeinderats die Aufnahme von 100 Kindern aus Moria gefordert. „Nun ist Kanzler Sebastian Kurz gefragt, diesem Vorstoß von Wien auch Taten folgen zu lassen“, so Kunrath.

Kommunikation Grüne Wien
(+43-1) 4000 – 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender