E-Wirtschaft präsentiert „Zukunftspakt für Österreich“

E-Wirtschaft präsentiert „Zukunftspakt für Österreich“

DIE ENERGIEVERSORGUNG IST EIN WIRTSCHAFTLICHER UND GESELLSCHAFTSPOLITISCHER SCHLÜSSELBEREICH. FÜR EINE ZUVERLÄSSIGE, ERNEUERBARE UND WETTBEWERBSFÄHIGE ENERGIEZUKUNFT IN ÖSTERREICH BRAUCHEN WIR KLARE RAHMENBEDINGUNGEN UND EIN GEMEINSCHAFTLICHES VORGEHEN VON POLITIK, INDUSTRIE UND DER BEVÖLKERUNG. MIT DEM „ZUKUNFTSPAKT FÜR ÖSTERREICH“ STELLTE OESTERREICHS ENERGIE, DIE INTERESSENVERTRETUNG DER E-WIRTSCHAFT, HEUTE IHR PROGRAMM ZUR ERREICHUNG DER ENERGIE- UND KLIMAZIELE VOR.  

„Eine sichere und leistbare Energieversorgung ist keine Selbstverständlichkeit – das haben die Krisen der vergangenen Jahre deutlich gezeigt. Damit wir uns auch künftig auf unser Energiesystem verlassen können, müssen jetzt die richtigen Schritte gesetzt werden“, erklärt Michael Strugl, Präsident von Oesterreichs Energie. „Wir machen den Österreicherinnen und Österreichern, der Politik und der Wirtschaft ein Angebot: Wir errichten das Energiesystem der Zukunft – wenn jetzt die Voraussetzungen dafür geschaffen werden.“ 

Oesterreichs Energie Generalsekretärin Barbaras Schmidt betont, dass die Branche geschlossen hinter dem erforderlichen Umbau des Energiesystems steht. „Wir unterstützen die Energie- und Klimaziele und arbeiten mit vollem Einsatz an ihrer Erreichung. Wir sehen aber, dass wir derzeit nicht schnell genug vorankommen. Unser Appell: Ziehen wir hier gemeinsam an einem Strang – dieses Thema ist zu wichtig, um es der Tagespolitik zu überlassen. Bei den kommenden Nationalratswahlen im Herbst werden auch für den Energiebereich die Weichen gestellt.“ 

DIE E-WIRTSCHAFT MACHT 

Davon unabhängig arbeitet die österreichische Energiewirtschaft bereits jetzt mit Hochdruck am Umbau des Systems. Neben dem Ausbau erneuerbarer Energiequellen und der Netzinfrastruktur errichtet die E-Wirtschaft zahlreiche Speicher und arbeitet an der Digitalisierung des Systems. Im Rahmen des „Zukunftspakts“ bekennt sich die Branche nun zu einer weiteren Forcierung der Ausbauvorhaben zur Erreichung der Energie- und Klimaziele. „Die E-Wirtschaft treibt den Wandel des Systems voran. Im Sinne einer sicheren, leistbaren und nachhaltigen Energieversorgung müssen wir das System in den kommenden Jahrzehnten aber auf vollkommen neue Beine stellen. Dafür stehen wir bereit“, sagt Strugl. 

DIE E-WIRTSCHAFT BRAUCHT 

Die E-Wirtschaft arbeitet bereits in vielen Bereichen an der Transformation des Systems. Häufig bremsen aber lange Verfahren, fehlende Flächen oder mangelnde öffentliche Unterstützung die Energieprojekte. Darum wirbt die Branche nun für eine breitere Unterstützung bei Bürger:innen, Politik und Verwaltung. Damit der Umbau gelingen kann, muss jetzt in verschiedenen Bereichen das richtige Umfeld dafür geschaffen werden.  

Im Rahmen des „Zukunftspakts für Österreich“ hat die E-Wirtschaft sechs Themenfelder mit dringendem Handlungsbedarf definiert: 
1. KLARES BEKENNTNIS ZUR TRANSFORMATION 

Oesterreichs Energie
Christian Zwittnig
Pressesprecher
0043 1 50198 – 260; Mobil: 0043 676 845019260
presse@oesterreichsenergie.at
www.oesterreichsenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender