ERINNERUNG: Morgen PK AK Jugendmonitor: Teuerung führt zu Schulden und Bildungsabbrüchen

ERINNERUNG: Morgen PK AK Jugendmonitor: Teuerung führt zu Schulden und Bildungsabbrüchen

Soziale Schere innerhalb der 16- bis 29-Jährigen geht auseinander

Ein großer Teil von Österreichs Bevölkerung kämpft nach wie vor mit den Folgen der Teuerung. Junge Menschen trifft die Krise besonders hart, da sie sich oft in einer Ausbildung und/oder einer prekären beruflichen Situation befinden. Denn auch wenn die 16- bis 29-Jährigen zur gleichen Zeit, in demselben Land aufwachsen, fallen ihre Lebensrealitäten sehr unterschiedlich aus. Die Teuerung trifft zwar alle – aber nicht alle im selben Ausmaß. Hier setzt der neue AK Jugendmonitor an und untersucht, wie soziale Ungleichheit den Alltag, die Haltungen, das emotionale Wohlbefinden, die Möglichkeiten und Zukunftsentscheidungen der jungen Menschen prägt. Die Ergebnisse dieser repräsentativen Befragung stellen Ihnen vor:

 

Ilkim Erdost, Bereichsleiterin Bildung der AK Wien

Fabian Edlinger, Präsidiumsmitglied der Österreichischen Gewerkschaftsjugend

Martina Zandonella, Studienautorin Foresight

 

Donnerstag, 11. Juli 2024, 10:00 Uhr

AK Wien, AK Medienraum, 6. Obergeschoss

Plößlgasse 2, 1040 Wien

 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter: julian.bruns@akwien.at

Zum Pressegespräch gibt es auch einen Livestream unter: https://wien.arbeiterkammer.at/ak-jugendmonitor

Arbeiterkammer Wien
Julian Bruns
06641525111
julian.bruns@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender