Taschner: Zusätzliche 330 FH-Ausbildungsplätze wirken Fachkräftemangel entgegen

Bundesregierung erhöht Planungssicherheit für Fachhochschulen

Wien (OTS) – Der ÖVP-Wissenschaftssprecher Abg. Prof. Dr. Rudolf Taschner ist überzeugt: Die von Wissenschaftsminister Dr. Heinz Faßmann zusätzlich ausgeschriebenen 330 Fachhochschulplätze werden dem Fachkräftemangel entgegenwirken. „Wir brauchen in Österreich viele MINT-, vor allem Digitalisierungs-Experten. Der Bedarf nach derartigen Fachkräften wird immer größer. Genau darauf ist diese Ausschreibung die richtige Antwort für unseren Wirtschaftsstandort; die Innovationskraft wird massiv gestärkt“, so Taschner. Der ÖVP-Wissenschaftssprecher hat mehrfach mit dem Generalsekretär der Fachhochschulkonferenz, Mag. Kurt Koleznik, über die wichtige Ausbildung an Fachhochschulen und deren Bedeutung für die österreichische Wirtschaft gesprochen.

Durch diese Erhöhungsmaßnahme wird es bis 2024 um 800 Absolventinnen und Absolventen mehr in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen geben, verweist Taschner zudem auf die ausgezeichnete praxisorientierte Ausbildung an den Fachhochschulen.

Insgesamt sind 3.700 neue Plätze für die Fachhochschulen vorgesehen. Der Ausbau erfolgt in vier Schritten. Der heutige angekündigte Ausbau ist der vorletzte Schritt, 2021 wird es erneut eine Ausschreibung für das Studienjahr 2022/23 geben. Insgesamt werden im Jahr 2024 rund 58.000 Ausbildungsplätze an den Fachschulen zur Verfügung stehen.

„Die Bundesregierung trägt mit der früheren Ankündigung des FH-Ausbauschrittes den Forderungen der Fachhochschulen Rechnung, die Planungssicherheit für die Fachhochschulen zu erhöhen“, so Taschner abschließend. (Schluss)

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender