HZA-S: 15 Bauarbeiter aus Brasilien illegal auf Baustelle in Winnenden beschäftigt

Stuttgart (ots) – Stuttgarter Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit haben heute bei der Prüfung einer Baustelle in Winnenden 15 illegal beschäftigte Brasilianer entdeckt. Die Bauarbeiter waren mit Rohbauarbeiten für ein Wohn- und Geschäftshaus in der Winnendener Innenstadt beschäftigt, als sie von den Zöllnern kontrolliert und zu ihren Aufenthalts- und Beschäftigungsverhältnissen befragt wurden. Die Männer, die über eine portugiesische Firma auf das Bauvorhaben ins Schwäbische vermittelt wurden waren, verfügten ausschließlich über entsprechende Touristenvisa, die keine Arbeitsaufnahme in Deutschland gestatteten, und hielten sich damit illegal in der Bundesrepublik auf. Die Südamerikaner wurden von den Zollbeamten festgenommen und Beamten der Landespolizei in Winnenden übergeben; sie werden die Bundesrepublik nun unverzüglich verlassen müssen. Gegen die Arbeitgeber der Männer hat der Zoll Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Raum steht hier neben illegaler Ausländerbeschäftigung und Verstößen gegen die geltenden Mindestlohnbestimmungen auch der Verdacht der Schleusung, da einige der Arbeiter in den Vernehmungen andeuteten, dass Sie vorab Geld dafür bezahlt hätten, um als Arbeiter auf Baustellen nach Deutschland vermittelt zu werden.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Stuttgart
Pressesprecher
Thomas Seemann
Telefon: 0711-922-2324
E-Mail: presse.hza-stuttgart@zoll.bund.de
www.zoll.de


Original-Content von: Hauptzollamt Stuttgart, übermittelt durch news aktuell