SPÖ NÖ fordert flächendeckende Ausstattung mit Defibrillatoren

Samwald: „Leben retten, dauerhafte Schäden verhindern!“; Antrag mit Stimmen der ÖVP abgelehnt

St. Pölten (OTS) – Die SPÖ NÖ brachte im NÖ Landtag einen Antrag betr. flächendeckende Ausstattung der niederösterreichischen Gemeinden mit lebensrettenden Defibrillatoren ein. Die Überlebenschance bei plötzlichem Herztod hänge entscheidend davon ab, wie rasch nach einem Kreislaufstillstand ein Defibrillator zum Einsatz kommen kann, erklärte LAbg. Mag. Christian Samwald: „Mit der flächendeckenden Ausstattung mit Defibrillatoren und der raschen Greifbarkeit, sollen nicht nur Leben gerettet werden, sondern auch die Gefahr von dauerhaften Schäden, die weiteren Behandlungen und einer REHA bedürfen, massiv reduziert werden. Das Land NÖ muss ihrer gesundheitspolitisch hohen Verantwortung gerecht werden und finanzielle Mittel frei machen, damit hier gemeinsam ein positiver, in vielen Fällen lebensverlängernder, Schritt gesetzt werden kann.“

Des Weiteren berichtete Samwald, dass es eine valide und standortgenaue Datenbank brauche, um genau zu sehen, in welchen Gemeinden Defibrillatoren stationiert sind: „Aktuell gibt es auf der Homepage des Roten Kreuzes bzw. der Notruf NÖ GmbH zwar eine Karte, auf welcher die gemeldeten Standorte von Defibrillatoren eingetragen sind. Diese Eintragung ist jedoch freiwillig und kann von jeder Person vorgenommen werden. Es benötigt daher zusätzlich die Erstellung einer offiziellen niederösterreichweiten Datenbank, in welche die gesamten Defibrillatoren im öffentlichen Bereich eingetragen und auf der Homepage des Landes standortgenau abrufbar sind.“

SPNÖ-Landtagsklub
Anton Feilinger
Presse
0699/13031166
anton.feilinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender