POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.02.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Böse Gedanken

Um einem Kontrahenten auf den Kopf zu schlagen habe er ein Eisenrohr dabei, gab ein 29-Jähriger am Freitag gegenüber der Polizei an. Der Mann wurde gegen 2.30 Uhr von einer Polizeistreife in Heilbronn beobachtet, als er auf seinem E-Bike fahrend eine auf Rot geschaltete Ampel missachtete. Auf die Haltesignale der Polizisten reagierte er nicht und wurde deshalb verfolgt. Einige Straße weiter konnte er dann gestoppt werden. Das Eisenrohr trug er wie ein Jagdgewehr mit einem Gurt über den Rücken geschnallt. Er stand deutlich unter dem Einfluss von Rauschgift und hatte auch eine kleine Menge dabei, die beschlagnahmt wurde. Aufgrund seines Zustandes und seiner Drohung musste er den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Der Grund, warum er den anderen Mann mit dem Eisenrohr schlagen wollte, war, dass dieser ihm angeblich Geld gestohlen habe.

A 81/Ilsfeld: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Fahrer eines BMW 528, der am vergangenen Sonntag auf der A 81 einen Unfall verursacht hat und anschließend zu Fuß geflüchtet ist. Der Unbekannte fuhr kurz nach 12.30 Uhr an der Anschlussstelle Ilsfeld auf die Autobahn in Richtung Stuttgart auf, als aufgrund überhöhter Geschwindigkeit das Heck des Wagens ausbrach. Der BMW schleuderte bis auf die mittlere Fahrspur, wo ein heranfahrender 49-Jähriger seinen Mazda trotz einer Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig ausreichend verlangsamen konnte. Der Zusammenstoß der Fahrzeuge war so heftig, dass am BMW Totalschaden entstand. Dessen Fahrer stieg aus, nahm die Beine in die Hand und flüchtete in Richtung Ilsfeld. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß sein und blonde, kurze Haare haben. Die Polizei hofft, dass der Unbekannte bei oder in Ilsfeld aufgefallen ist und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 mit der Verkehrspolizei Weinsberg in Verbindung zu setzen.

Eppingen: Vier Verletzte bei Unfall

Vier Verletzte und 25.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Samstagabend bei Eppingen. Ein 69-Jähriger fuhr von Richen in Richtung Eppingen und wollte an der Auffahrt Eppingen-Mitte auf die B 293 einfahren. Vermutlich weil er geblendet wurde fuhr er an dem Verkehrszeichen „Vorgeschriebene Vorbeifahrt rechts“ links vorbei. Sein Audi prallte dort gegen den entgegen kommenden VW Touran eines 76-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes erlitten der Beifahrer im Audi und die drei Insassen im VW leichte Verletzungen.

Neckarsulm: Drei Verletzte nach Schlägerei

Noch ist unklar, warum es in der Nacht zum Sonntag in Neckarsulm zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Leute kam. Eine Gruppe hielt sich kurz vor 1.30 Uhr am Fuß- und Radweg hinter dem Kunstrasenplatz des Sportgeländes Pichterich auf, als die zweite Gruppe vorbei kam. Was mit verbalen Streitigkeiten begann, artete in eine Schlägerei aus, in deren Verlauf ein 21-Jähriger zu Boden ging und von Mitgliedern der zweiten Gruppe getreten wurde. Auch auf zwei weitere Mitglieder der ersten Gruppe wurde eingeschlagen, bevor die anderen in Richtung Wohnmobilstellplatz am Aquatoll weitergingen. Ein Verletzter musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Von den Tatverdächtigen wurde ein 21-Jähriger erkannt. Gegen den polizeibekannten Mann und die anderen Gruppenmitglieder wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermitttelt.

Ilsfeld-Auenstein: Wer macht denn sowas?

Vandalismus an seinem Auto beschert einem 50-Jährigen hohe Reparaturkosten. Der Mann parkte seinen Fiat 500 am Samstagabend, um 18 Uhr, im Auensteiner Trollingerweg, vor dem Gebäude 14. Als er am Sonntagmittag zu dem Wagen zurückkam, hatte der Lack insgesamt 17 tiefe Kratzer. Außerdem wurden alle vier Reifen zerstochen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07062 915550 melden möchten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell