POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.03.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.03.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Unfall gebaut und davongefahren

Ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstand am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Heilbronn-Böckingen. Ein 57-Jähriger fuhr gegen 8 Uhr in seinem Ford auf der Saarlandstraße, als er an der Kreuzung mit der Heidelbergerstraße wohl die für ihn rote Ampel übersah. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit einem nach links abbiegenden Sprinter. Anstatt anzuhalten und sich um die Folgen des Unfall zu kümmern, fuhr der Ford-Lenker einfach davon. Er konnte kurze Zeit später von einer Streife angehalten werden. Im Gespräch wurde klar, dass es vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache zur gefährlichen Fahrweise des Mannes gekommen war. Er wurde von Rettungskräften behandelt.

Neckarsulm: Zeugen gesucht

Am Dienstag wurde auf dem Parkplatz eines Freizeitbads in Neckarsulm ein Mercedes beschädigt. Der GLK stand zwischen 10 Uhr und 21.30 Uhr auf einer der Parkflächen im Wilfenseeweg. In dieser Zeit touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer den Wagen und entfernte sich daraufhin ohne seine Personalien zu hinterlassen von der Unfallstelle. Am Mercedes entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Neckarsulm: Ohne Führerschein und auf Drogen

Am Dienstagvormittag kontrollierte die Polizei in Neckarsulm zwei Insassen eines PKW, die beide ohne Führerschein gefahren waren. Um kurz nach 10 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, eine Frau habe sich seit einer Stunde im Waschraum einer Tankstelle eingeschlossen, während ein Mann von außen gegen die Tür treten würde. Weil nicht klar war, ob sich die Frau in einer Notlage befand, machte sich eine Streife auf den Weg in die Neuenstädter Straße. Beim Eintreffen der Polizei saßen beide Personen bereits wieder in ihrem Auto und gaben an, dass keiner von ihnen zuvor das Fahrzeug gesteuert hätte, da beide keinen Führerschein besäßen. Diese Aussagen konnte nach der Sichtung von Beweismaterial schnell widerlegt werden. Die 29 Jahre alte Frau hatte den Wagen zuerst auf das Tankstellengelände gefahren, dann setzte sich der 33-Jährige hinters Steuer und parkte das Auto um. Ein Drogentest bestätigte außerdem, dass sowohl der Mann als auch die Frau Amphetamine im Körper hatten. Die Spritztour endete für beide mit einem Besuch im Krankenhaus zur Blutentnahme.

Neckarsulm: Zwei Unfälle mit hohem Sachsachden

In Neckarsulm kam es am Dienstag gleich zu zwei Verkehrsunfällen mit hohen Blechschäden. Gegen 8.30 Uhr krachte es zunächst in der Saarstraße. Eine 44 Jahre alte Audi-Fahrerin wollte aus der Linkentalstraße nach links in die Saarstraße einbiegen und übersah dabei wohl den dort geradeausfahrenden Opel eines 39-Jährigen. Beide Autos stießen im Kreuzungsbereich zusammen und wurden schwer beschädigt. Für die Fahrzeuge werden Reparaturkosten von jeweils etwa 8.000 Euro anfallen. Am Mittag kam es dann in der Weinstraße zum nächsten Unfall. Eine 24-jährige Audi-Lenkerin fuhr gegen 13 Uhr rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt und übersah dabei vermutlich den herannahenden Seat einer 50-Jährigen. Der Seat krachte in die Fahrerseite des Audis, an dem ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand. Den Sachschaden am Wagen der 50-Jährigen schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei beiden Unfällen niemand verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell