Beschäftigte in Kindergärten und Vorschulen verdienten 2019 knapp 20 Euro brutto in der Stunde/Rund 94 % des Personals in Kindergärten und Vorschulen waren weiblich

Beschäftigte in Kindergärten und Vorschulen verdienten 2019 knapp 20 Euro brutto in der Stunde/Rund 94 % des Personals in Kindergärten und Vorschulen waren weiblich

Wiesbaden (ots) – Mit dem Ende der Sommerferien haben die meisten Kindergärten und Kitas den Regelbetrieb wieder aufgenommen. Beschäftigte in Kindergärten und Vorschulen verdienten im Jahr 2019 durchschnittlich knapp 20 Euro brutto in der Stunde, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt.

Personal in Kindergärten und Vorschulen: überwiegend weiblich und in Teilzeit

Rund 94 % des Personals in Kindergärten und Vorschulen waren Frauen, fast zwei Drittel der Beschäftigten (61 %) arbeiteten in Teilzeit und mehr als zwei Drittel aller Beschäftigten (69 %) waren ausgebildete Fachkräfte. Arbeitete eine solche Fachkraft in Teilzeit, verdiente sie 2019 im Schnitt 2 374 brutto monatlich. Für Fachkräfte, die in Vollzeit arbeiteten, lag der Verdienst bei durchschnittlich 3 287 Euro brutto im Monat.

Methodischer Hinweis: In den Bruttoverdiensten sind keine Sonderzahlungen enthalten.

Die vollständige Zahl der Woche sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:

Pressestelle,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 34 44,
www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt


Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell