Nehmen wir uns den Raum, der uns zusteht: Sexuelle Belästigung hat in Wien keinen Platz!

Nehmen wir uns den Raum, der uns zusteht: Sexuelle Belästigung hat in Wien keinen Platz!

Medienaktion der Wiener SPÖ-Frauen, der Jungen Generation Wien und der Sozialistischen Jugend Wien

Wien (OTS/SPW) – Sexuelle Belästigung hat viele Gesichter, die eines gemeinsam haben: Der persönliche Safe Space, eine Art unsichtbare Komfortzone eines jeden Menschen, wird mutwillig überschritten. Im überwiegenden Teil der Fälle erfahren Frauen* diese physischen Grenzüberschreitungen durch Männer* im öffentlichen Raum – im extremsten Fall enden diese sogar in gewaltsamen Übergriffen.

Die Aktion „Das ist mein Tanzbereich, das ist dein Tanzbereich“, eine Kooperation der Wiener SPÖ-Frauen mit der Jungen Generation Wien und der Sozialistischen Jugend Wien, soll auf die gesellschaftliche Problematik der sexuellen Belästigung als soziale Grenzüberschreitung aufmerksam machen, die Frauen in Österreich an gleichberechtigter Teilhabe hindert. Die Wiener SPÖ-Frauenvorsitzende Marina Hanke findet diesbezüglich klare Worte: „Sexuelle Belästigung ist seit 2015 ein gesetzlicher Straftatbestand. Trotzdem gilt es noch einiges an Grundlagenarbeit zu leisten, damit sich das Mindset in den Köpfen der Männer nachhaltig verändert“, so Hanke. „Hier muss angesetzt werden, damit die Vorstellung, dass Männer frei über Frauen verfügen können, endlich verschwindet. Deswegen sprechen wir uns auch heute wieder klar gegen sexuelle Belästigung und sexualisierte Gewalt aus“, ergänzt Wiener SPÖ-Frauensekretärin Nicole Berger-Krotsch.

Auch der Stadt Wien ist das Thema der sexuellen Belästigung seit jeher ein großes und wichtiges Anliegen: Bereits im Juni 2018 startete auf Initiative von Frauenstadträtin Kathrin Gaál die Präventionskampagne „Ich bin dein Rettungsanker“ gegen sexuelle Belästigung von Frauen. 2019 wurde außerdem ein Schulungskonzept erarbeitet, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomie-und Clubszene zu sensibilisieren. Gastronomische Betriebe können sich weiterhin an dieser Kampagne beteiligen.

Mit einer Mischung aus harten Fakten und hässlichen Sagern wollen insbesondere die Frauen*sprecherinnen der Jungen Generation Wien und der Sozialistischen Jugend auf ihre Lebensrealität mit dem Thema sexuelle Belästigung aufmerksam machen: „Für uns junge Frauen zeigt diese Aktion einmal mehr, dass sexuelle Belästigung trauriger Alltag für fast alle Mädchen und Frauen in Österreich ist. Gerade beim Tanzen und Feiern in der Nacht wollen wir nicht länger die Mutigen sein müssen, uns zwei Mal überlegen, was wir anziehen oder wie wir uns verhalten sollen, sondern frei entscheiden können. Deshalb treten wir entschieden gegen tagtägliche sexuelle Belästigung von Frauen* durch Männer* auf und nehmen uns zu jeder Tages- und Nachtzeit den Raum, der uns zusteht“, fordern Theresa Auer und Hannah Pühringer.

(Schluss)

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender