Bauernbund unterstützt Corona-Fahrplan der Bundesregierung

Bauernbund unterstützt Corona-Fahrplan der Bundesregierung

Bundesregierung stellt Weichen richtig / Bauernfamilien werden Versorgungssicherheit garantieren

Wien (OTS) – Hohe Infektionszahlen in ganz Europa und auch ein starker exponentieller Anstieg in Österreich machen einen zweiten Lockdown notwendig. „Unser Gesundheitssystem wird an Grenzen stoßen, wenn wir jetzt nicht alle gemeinsam handeln. Schützen wir damit jene Menschen, die eine intensivmedizinische Behandlung brauchen. Es soll nicht dazu kommen, dass Ärzte entscheiden müssen, wer behandelt wird und wer nicht. Die Regierung handelt mit dem Corona-Fahrplan richtig, unsere Gesundheit und die Versorgungssicherheit stehen an erster Stelle“, so Bauernbund-Präsident Abg. z. NR DI Georg Strasser.

Der Lockdown ab Dienstag, dem 3. November um 0 Uhr, ist ein notwendiger Schritt. Von wirtschaftlichen Einbußen stark betroffene Branchen werden umfassend entschädigt. Dazu Bauernbund-Direktor Mag. Norbert Totschnig: „Wir müssen die Wirtschaft und die Landwirtschaft so gut als möglich am Laufen erhalten. Es geht um Arbeitsplätze, aber auch um unsere Grundbedürfnisse wie gesunde Lebensmittel. Wir alle sind auf die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln angewiesen. Bäuerinnen und Bauern sind systemrelevant und werden deshalb weiterhin auf ihren Betrieben arbeiten und so die Versorgungssicherheit garantieren. Konsumenten können neben den Supermärkten auch Hofläden und kontaktlose Verkaufsautomaten aufsuchen, um dort Lebensmittel zu besorgen.“

Martina Rieberer, BSc
Presse und digitale Kommunikation
Bauernbund Österreich
Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien
+43 1 5058173 – 15 | +43 664 1443109
m.rieberer@bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender