WIGEV-Pflegewohnhäuser sparen pro Jahr 750 Tonnen CO2 und 300.000 Euro Stromkosten ein

WIGEV-Pflegewohnhäuser sparen pro Jahr 750 Tonnen CO2 und 300.000 Euro Stromkosten ein

Umrüstung der Beleuchtung in acht Pflege-Einrichtungen des WIGEV auf moderne LED-Lampen abgeschlossen. So viele CO2-Emissionen eingespart wie 500 Pkw pro Jahr emittieren.

Wien (OTS) – Als vor 14 Jahren die ersten neu errichteten Pflegehäuser des Wiener Gesundheitsverbundes in Betrieb gingen, waren bei der Beleuchtung noch Neonröhren „state of the art“. Mittlerweile sind aber die LED-Leuchtkörper deutlich günstiger und damit effektiver geworden. „Daher haben wir geprüft, wo in unseren Häuser eine LED-Umrüstung technisch und finanziell Sinn macht. Vor allem alle öffentlich zugängigen Bereiche, wo ab der Dämmerung die ganze Zeit Licht leuchten muss, haben sich herauskristallisiert – also Gänge, Aufenthaltsräume, die Lobby, etc.“, erläutert Johannes Nadlinger Direktor der Teilunternehmung Pflegehäuser (TU PWH) des Wiener Gesundheitsverbundes (WIGEV).

Mag. Christoph Mierau
Presse Wiener Gesundheitsverbund
Tel.: +43 1 40409 60835
E-Mail: christoph.mierau@gesundheitsverbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender