Bundesminister Polaschek zum Ableben von ehemaligem FWF-Präsidenten Arnold Schmidt

Bundesminister Polaschek zum Ableben von ehemaligem FWF-Präsidenten Arnold Schmidt

Wien (OTS) – Der österreichische Physiker und ehemalige FWF-Präsident Arnold Schmidt ist am 08. Juli im Alter von 85 Jahren verstorben. „Mit großem Bedauern habe ich vom Tod von Arnold Schmidt erfahren. Mit ihm verliert unser Land einen großartigen und international renommierten Wissenschafter. Schmidt wirkte insbesondere als exzellenter Physiker auf dem Gebiet der Photonik. Zu seinen Schülern, denen er als Wegweiser und Mentor zur Seite stand, zählte unter anderem auch der spätere Nobelpreisträger Ferenc Krausz. In seiner Funktion als Präsident des Österreichischen Wissenschaftsfonds FWF kam er seinem Anliegen für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses weiter erfolgreich nach. Zudem unterstütze Arnold Schmidt als Stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates des ‚Institute of Science and Technology Austria‘ den Aufbau dieser für Österreich so wichtigen Forschungseinrichtung nachhaltig. Sein Wirken ist Beispiel für die Wichtigkeit der engen Verzahnung von Forschung und Lehre im Wissenschaftsbetrieb. Mein tiefstes Mitgefühl gilt insbesondere seiner Familie sowie seinen zahlreichen Freunden und Wegbegleitern“, so Martin Polaschek, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Lena Wolf
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1010 Wien
Tel.: +43 1 53120 – 5025
lena.wolf@bmbwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender