Zoll stellt 28.000 geschmuggelte Zigaretten in Pkw sicher

Zoll stellt 28.000 geschmuggelte Zigaretten in Pkw sicher

Wien (OTS) – In Zuge einer Zollkontrolle auf der A8 in Fahrtrichtung Deutschland Anfang Mai stellten die Zöllnerinnen und Zöllner des Zollamt Österreichs in einem Fahrzeug mit bulgarischem Kennzeichen 28.000 Zigaretten sicher.

Finanzminister Magnus Brunner: „Die proaktive Arbeit des Zollamts Österreich im Kampf gegen den illegalen Handel von Tabakwaren ist unerlässlich zum Schutz der redlichen Wirtschaft und der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Ich danke den Kolleginnen und Kollegen für ihren täglichen Einsatz für Österreich.“

Bei der Autobahnabfahrt Suben hielten Bedienstete des Zollamts Österreich ein Auto mit zwei männlichen Insassen auf. Eine Befragung der beiden Bulgaren (24 und 28) ergab, dass sie acht Stangen Zigaretten aus Bulgarien nach Belgien befördern wollten. Daraufhin durchsuchten die Zollorgane den Kofferraum des Autos und fanden Zigaretten im Bereich des Reserverads.

Erneut wurden die beiden Bulgaren gefragt, wie viele Zigaretten sie mit sich führen. Es wurden wieder lediglich acht Stangen Zigaretten angegeben. Nach erneuter Befragung wurde eine Intensivkontrolle des gesamten Fahrzeuges durchgeführt. Bei dieser Durchsuchung wurden insgesamt 28.000 Zigaretten im Bereich des Motorraums, der Luftfilter, der Heckklappe, des Reserverads sowie der hinteren Stoßstange festgestellt. Die Rauchwaren wurden beschlagnahmt, ein Finanzstrafverfahren wurde eingeleitet und nach Rechtskraft der Strafentscheidung werden die Zigaretten vernichtet.

Foto: https://bit.ly/3VRDnj6

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
(+43 1) 514 33 501 031
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at
Johannesgasse 5, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender