HZA-HH: Zoll stoppt Drogenfahrt / Rund 5 Kilogramm Haschisch hinter Rücksitz

Hamburg (ots) – Rund fünf Kilogramm Haschisch stellten Hamburger Zöllner bereits am 19. Januar 2020 bei einer Routinekontrolle eines dänischen Fahrzeuges auf dem Rastplatz Aarbachkate an der Autobahn A1 sicher. Nachdem sie das Fahrzeug aus dem fließenden Verkehr auf den Rastplatz geleitet hatten, befragten die Beamten die beiden Insassen zunächst. Diese verneinten, irgendwelche verbotenen Gegenständen mit sich zu führen. Stutzig machte die Zöllner jedoch die Erklärung des Fahrers, gerade auf dem Weg von Berlin nach Hamburg zu sein. Sie entschieden daher, sich das Fahrzeug näher anzuschauen. Hierauf zeigte der Fahrer den Beamten hinter dem Beifahrersitz eine Papiertüte, in der sich mehrere Pakete mit Haschisch befanden. Die Zöllner stellten das Rauschgift sicher und leiteten gegen die beiden Insassen Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Gegen einen der beiden Beschuldigten wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade beim Amtsgericht Stade ein Haftbefehl erwirkt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hamburg
Pressestelle
Oliver Bachmann
Telefon: 040-426206-115
E-Mail: presse.hza-hamburg@zoll.bund.de
www.zoll.de


Original-Content von: Hauptzollamt Hamburg, übermittelt durch news aktuell