POL-MS: In der Altweibernacht betrunken auf Rad und E-Scooter unterwegs – Kontrollen der Polizei zur Karnevalszeit

POL-MS: In der Altweibernacht betrunken auf Rad und E-Scooter unterwegs – Kontrollen der Polizei zur Karnevalszeit

Münster (ots) – Am Donnerstagabend (20.2., 20:10 Uhr) fuhr eine 46-jährige Radfahrerin von der Hafenstraße in den Kreisverkehr am Ludgeriplatz, missachtete das STOP-Zeichen und stieß gegen einen Linienbus. Sie stürzte und verletzte sich leicht. Eingesetzte Beamten nahmen Alkoholeinfluss wahr. Die 46-Jährige pustete 1,58 Promille.

In der Nacht (21.2., 2:25 Uhr) stoppten Beamte einen 22-jährigen Leezen-Fahrer auf der Straße Am Stadtgraben, nachdem er in Schlangenlinien über Rad- und Gehweg fuhr. Die Polizisten rochen sofort die Alkoholfahne. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab 1,78 Promille.

Auf dem Servatiiplatz endete kurze Zeit später (3:18 Uhr) die E-Scooter-Fahrt eines 21-jährigen Mannes aus Bremen. Bei Kontrolle stellten die Beamten stark glasige Augen und gerötete Bindehäute fest. Der Bremer pustete 1,32 Promille.

Den betrunkenen Fahrzeugführern wurden Blutproben entnommen. Sie erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Die Polizei Münster führt auch in diesem Jahr wieder bis Aschermittwoch verstärkt Alkoholkontrollen durch. Leider vergessen viele an den Karnevalstagen, dass sie noch mit dem Auto, dem Rad oder E-Scooter nach Hause müssen. Sie unterschätzen die Wirkung des Alkohols, überschätzen sich häufig selbst und gefährden dadurch sich und andere. Jeder sollte deshalb bereits im Vorfeld den Heimweg mit Alternativen planen.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Andreas Bode
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster


Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell