IP Österreich Studie untersucht Konsumverhalten bei Nahrungsergänzungsmitteln

IP Österreich Studie untersucht Konsumverhalten bei Nahrungsergänzungsmitteln

*Bilder zur Meldung stehen HIER im Pressebereich zum Download zur Verfügung.

Gesundheit und Ernährung stehen bei den Österreicher:innen aller Altersgruppen immer höher im Kurs, wie eine aktuelle Studie der IP Österreich zeigt. Besonders Nahrungsergänzungsmittel (NEM) erfreuen sich wachsender Beliebtheit: Jede:r zweite Befragte zeigt sich interessiert an diesen Produkten. Die Studie untersuchte die persönliche Einstellung gegenüber NEM, das Konsumverhalten, die Markenbekanntheit, und die Werbewahrnehmung bei Supplements.  

In der Onlinebefragung mittels eigenem Forschungspanel wurden 1049 Personen österreichweit im Alter von 18 bis 59 Jahren repräsentativ hinsichtlich Alter, Geschlecht und Bundesland befragt. Die Studie zeigt, dass NEM der breiten Masse bekannt sind und Vitamine und Mineralstoffe als die beliebtesten Supplements gelten, gefolgt von Fettsäuren und Sportnahrung.  

82,7% der Befragten nehmen ab und zu Nahrungsergänzungsmittel, wobei 36,1% sie täglich konsumieren. Vegetarier:innen und Veganer:innen nehmen häufiger NEM (48% täglich), Frauen häufiger als Männer (43% täglich) und vor allem Personen in ihren 30ern (39% täglich).   

Sie werden hauptsächlich zur Bekämpfung von Mangelernährung und zur Verbesserung von Gesundheit und geistiger Leistungsfähigkeit eingesetzt.  

Die Wege, auf denen Aufmerksamkeit für NEM gewonnen wird, sind vielfältig. _”Frauen und Vegetarier:innen lassen sich eher von Ärzten beraten”_, sagt Christian Sattler, Head of Research bei IP Österreich._ “Die Wahrnehmung durch TV-Werbung steigt mit dem Alter, und Männer werden stärker als Frauen davon beeinflusst. Social Media und Influencer:innen spielen eine wesentliche Rolle bei der Aufmerksamkeit von 18- bis 29-Jährigen, während Zeitschriften hauptsächlich bei 50- bis 59-Jährigen relevant sind.” _ 

Die Studie zeigt auch, dass TV als Werbekanal für Nahrungsergänzungsmittel am vertrauenswürdigsten eingestuft wird, gefolgt von Zeitschriften und Radio. Kanäle wie Instagram, Facebook, YouTube und TikTok sind die häufigsten Orte, an denen Werbung für Nahrungsergänzungsmittel online gesehen wird.  

_”Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine erfolgreiche Ansprache der Verbraucher:innen eine Kombination aus vertrauenswürdigen und individuell zugeschnittenen Werbestrategien erfordert.”_ betont Sattler.   

Die Studie der IP Österreich liefert wertvolle Einblicke für Hersteller:innen von Nahrungsergänzungsmitteln und Werbefachleute, die auf der Suche nach effektiven Möglichkeiten sind, um ihre Produkte an eine immer gesundheitsbewusstere Bevölkerung zu vermarkten.  

Für weitere Informationen zur Studie wenden Sie sich bitte an IP Österreich. 

IP Österreich
Katharina Lachinger
Branding & Communication
Tel.: +43 1 3678040 8060
katharina.lachinger@ip.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender