Edenred: Spendenaufruf für das Rote Kreuz

Edenred: Spendenaufruf für das Rote Kreuz

Gutschein-User:innen unterstützen Menschen in Not mit 10.000 Euro

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY IST EIN FESTER BESTANDTEIL DER UNTERNEHMENSPHILOSOPHIE VON EDENRED. AUS DIESEM GRUND RUFT DER FÜHRENDE ANBIETER VON DIGITALEN MITARBEITER-BENEFITS SEINE GUTSCHEIN-USER:INNEN JÄHRLICH DAZU AUF, EINEN TEIL IHRES GUTHABENS AN DIE SPONTANHILFE DES ÖSTERREICHISCHEN ROTEN KREUZES ZU SPENDEN. HEUER SIND 10.000 EURO ZUSAMMENGEKOMMEN, DIE AN MENSCHEN UND FAMILIEN IN AKUTEN NOTSITUATIONEN GEHEN.

„Alle Jahre wieder“ heißt es bei Edenred. Im vergangenen Jahr unterstützte der Edenred-Konzern weltweit 251 Non-Profit-Organisationen mit Spenden und leistete 3.079 Stunden Freiwilligenarbeit.

ÜBER 200.000 EURO IN 18 JAHREN

Hierzulande zählt unter anderem die alljährliche Spendenaktion an die individuelle Spontanhilfe des Roten Kreuzes zum festen Bestandteil des Edenred´schen Engagements. Auch heuer unterstützten die Gutschein-User:innen Menschen und Familien in finanziellen Notlagen wieder tatkräftig. Wie üblich rundet Edenred die gesammelten Beträge der User:innen auf, wodurch dieses Jahr 10.000 Euro zusammenkamen. 

Bereits seit 18 Jahren organisiert der Marktführer im Bereich Mitarbeiter-Benefits Spenden an die Hilfsorganisation. Die Bilanz ist beachtlich: Seither hat Edenred gemeinsam mit seinen Gutschein-User:innen insgesamt 210.000 Euro gespendet. 

„_Ich bin unglaublich stolz auf die Werte, die wir tagtäglich leben und die Dynamik, die entsteht, indem wir diese auch nach außen tragen. Dass unsere Kund:innen seit beinahe zwei Jahrzehnten unserem Spendenaufruf folgen und sich so rege beteiligen, zeigt, was aufrichtiges Engagement und Kontinuität bewirken können_“, sagt Christoph Monschein, Geschäftsführer von Edenred Österreich, in Anbetracht der anhaltenden Spendenbereitschaft stolz.
„_Immer mehr Menschen sehen sich mit finanziellen Belastungen konfrontiert. Viele können Fixkosten wie ihre Miete nicht mehr stemmen oder stehen sogar vor leeren Kühlschränken_“, so Michael Opriesnig, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. „W_ir verzeichnen in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg an Klient:innen bei der Spontanhilfe. Am häufigsten unter Armut leiden immer noch Alleinerziehende, ältere Menschen und von Arbeitslosigkeit betroffene Familien. Dank der langjährigen Unterstützung durch Edenred können wir ihnen weiterhin helfen und sicherstellen, dass ihre Notsituation nicht zum Dauerzustand wird._“

Veronika Beck, MA
veronika@komma4.at
+43 676 330 79 12

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender